Verführung zum Lesen

Das Jahresende naht und mit ihm die Zeit der Ruhe, der Musse, der Reflexion. Gerade rechtzeitig vor den Festtagen veröffentlichte das Institut Konstruktives Entwerfen der ZHAW die gelungene Publikation „Elementare Bücher zum konstruktiven Entwerfen“. Dem Buch gelingt das Kunststück, gleichzeitig die Leselust zu stillen und zu wecken. Ein bestehendes, originelles Konzept des Instituts aufgreifend und vervollkommnend, versammelt das Werk rund 100 Literaturempfehlungen, die von den Mitgliedern des Instituts und ausgewählten Gastautoren einzeln vorgestellt und kommentiert werden. Der literarische Bogen spannt dabei weit, von Theorie und Geschichte des Entwurfsprozesses über Tragwerk, Konstruktion, Baustoff bis hin zu belletristischen Werken – von Gottfried Semper über Pier Luigi Nervi, Heinz Hossdorf und Peter Rice bis zu Kafkas „Der Bau“ oder Bernhards „Korrektur“.

Nicht wenige der vorgestellten Klassiker sind längst vergriffen. Hier ermuntert das Buch zum Besuch von Antiquariaten oder Bibliotheken.
Zum Kreis der Autoren zählte auch Daniel Meyer. In seiner Funktion als Dozent für Tragwerksplanung hatte er freudvolle und herausfordernde Aufgabe, Udo Thönnissens „Hebelstabtragwerke“, das von Aita Flury herausgegebene „Schnetzer Puskas Ingenieure“ sowie „Glas als Tragwerk“ von Jan Wurm zu studieren und zu kommentieren.