Wohnüberbauung Quattro Sorelle, Bülach

Bauherrschaft Elektrizitätswerke des Kantons Zürich, Zürich
Architekten Rothen Architektur, Winterthur
Planung 2016-2017
Realisierung 2017-2019
Bausumme 5.5 Mio. Fr. (honorarberechtigt)
Leistungen Tragwerk und Baugrube:
Projektierung
Submission
Realisierung
Themen SichtbetonBetonbauWohnen

Die Wohnüberbauung setzt sich aus den kompakten Gebäudekörpern „Maria“, „Giulia“ und „Sofia“ mit annähernd rechteckigen Grundrissen (ca. 34.5 m x 16.5 m) zusammen. Eine gemeinsame Tiefgarage verbindet die bis in eine Höhe von 12 m über Terrain ragenden Bauten mit je drei Obergeschossen. Die Tragstrukturen sind in Massivbau mit Stahlbetondecken und tragenden Beton -und Mauerwerkswänden ausgeführt. Die beiden Längsseiten sind durch eine durchlaufende Pergolastruktur, bestehend aus Balkonen und Laubengängen gekennzeichnet. Diese wurden als Stahlbau-Hohlprofilkonstruktionen mit Verbunddecken realisiert.
Wegen der schlechten Baugrundeigenschaften wurden Gebäude und Tiefgarage auf Ortbeton-Verdrängungspfählen fundiert (schwimmende Pfähle).