Spital Zollikerberg, Nordbau

Bauherrschaft Spital Zollikerberg
Architekten Silvia Gmür Reto Gmür Architekten, Basel
Planung 2011-2015
Realisierung 2015-2017
Bausumme 38 Mio. Fr.
Leistungen Tragwerk und Baugrube:
Projektierung
Submission
Realisierung
Themen Erhaltung/InstandsetzungStahlbauSichtbetonBetonbauGesundheitswesen

Der neu errichtete Nordbau auf dem Spitalareal Zollikerberg schafft neue Kapazitäten für die Gebärabteilung sowie Raum für hochmoderne Operationssäle.
Der Neubau umfasst ein Dachgeschoss, ein Ober- und Erdgeschoss sowie ein Untergeschoss welches als Parkgeschoss dient. Der Grundriss des Bauwerks ist rechteckförmig mit Abmessungen von ca. 53m x 32m, die gesamte Gebäudehöhe beträgt ca. 16m. Das Unter- und Erdgeschoss sowie die Obergeschosse wurden in Massivbauweise aus Beton erstellt. Die  bis zu 13m weit spannenden Geschossdecken sind mit Hohlkörpereinlagen ausgeführt und weisen eine Deckenstärke von 44cm auf.
Das im Gebäudegrundriss zurückversetzte Dachgeschoss wird als Technikgeschoss genutzt. Das Tragwerk des DG sowie die drei aussenliegenden Fluchttreppen wurden in Stahlbauweise ausgeführt.
Der Neubau wurde teilweise auf die bestehende unterirdische GOPS (geschützte Operationsstelle) aufgelagert. Deren Fundation ist in der Lage, die zusätzlichen Lasten aufzunehmen. In den Bereichen ausserhalb der bestehenden Gebäudeteile werden die Lasten mittels Mikropfählen in den Baugrund eingeleitet.
Die Aussteifung des Neubaus gegen horizontale Einwirkungen erfolgt über die fachwerkartig angeordneten Schrägstützen in der Fassadenebene.

Flankierend zum Neubau des Nordtrakts beinhaltet das Projekt Umbauarbeiten im angrenzenden Zentrum/Behandlungstrakt.