Erneuerung und Erweiterung Schulanlagen Neuenhof

Bauherrschaft Gemeinde Neuenhof
Architekten Waeber / Dickenmann Architekten, Zürich
Planung 2013-2014
Realisierung 2015-2017
Bausumme 29.8 Mio. Fr.
Leistungen Tragwerk und Baugrube:
Wettbewerb
Projektierung
Submission
Realisierung
Themen DenkmalschutzErhaltung/InstandsetzungHolzbauSichtbetonBetonbauBildung

Die Gemeinde Neuenhof ist in Besitz einer kompakten Schulanlage mit diversen Schulgebäuden die im Zeitraum der letzten 120 Jahre erstellt wurden. Das bestehende Ensemble wurde mit einer neuen Aula ergänzt, ein Gebäude wurde sanft renoviert und hinsichtlich Einwirkungen aus Erdbeben ertüchtigt. Ein weiteres Gebäude wurde totalsaniert. Die Schulhäuser werden weiterhin für den Schulbetrieb und Unterricht verwendet. Die Neue Aula dient der Gemeinde und Privaten als Fest- und Versammlungsraum sowie für den Mittagstisch der Schule.
Die Aula weist eine Raumhöhe von ca. 5.5m auf. Im 1. Obergeschoss führen Emporen auf beiden Seiten von der Bühne zum Haustechnikblock. Die Tragstruktur besteht aus Stahlbetonwänden und Ortbetonflachdecken Die Aula wird überspannt von einer vorfabrizierten Holzrippendecke, welche an einem Betonträger befestigt ist. Der grösste Teil der Wände wurde in Sichtbeton ausgeführt. Speziell zu erwähnen ist die Sichtbetonfassade aus Ortbeton mit Matrizeneinlage, welche in Etappen von bis zu 9.50m Höhe betoniert wurde.
Das Schulhaus Schibler mit einem rechteckigen Grundriss von ca. 64 x 12 m und einer Höhe von 15 m wurde umgebaut und renoviert. Auf der Südwestseite wurden die bestehenden Decken und die Bodenplatte auf der ganzen Breite um ca. 3.50 m rückgebaut um anschliessend einen Anbau von 21 m Länge erstellen zu können. Auf der Nordostseite wurde die bestehende Tragstruktur vorbereitet und ebenfalls mit einem Anbau von 19 m Länge ergänzt. Beide Anbauten besitzen (wie das bestehende Schulhaus) ein Sockelgeschoss, Erdgeschoss und zwei Obergeschosse auf denen der Dachstuhl ruht. Die bestehende Tragstruktur wurde überprüft und den aktuellen Anforderungen entsprechend verstärkt und angepasst. Die Tragstruktur der Anbauten bestehen aus Stahlbeton- und Mauerwerkswänden. Die Flachdecken sind aus Ortbeton.