Sanierung SIA Hochhaus, Zürich

Bauherrschaft BNP Paribas, ZürichSIA Generalsekretariat, ZürichSIA Haus AG, Zürich
Architekten Romero & Schaefle Architekten, Zürich
Planung 2005
Realisierung 2006-2007
Bausumme 35 Mio. Fr.
Leistungen Tragwerk:
Wettbewerb
Projektierung
Submission
Realisierung
Auszeichnungen Auszeichnung für gute Bauten Stadt Zürich 2006-2010
Publikation - Design and Assessment of Structures as a Concerted Planning Process - Klares Tragwerkskonzept
Themen Erhaltung/InstandsetzungSichtbetonBetonbauHochhausBüro/Verwaltung

Das Hochhaus des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins an der Selnaustrasse 16 in Zürich wurde Ende der 60er Jahre gebaut. Vor allem die Fassade und die technischen Einrichtungen waren mit den Jahren sanierungsbedürftig. Ziel eines im Jahr 2004 durchgeführten Studienauftrages war zudem, mit der Sanierung den Standard der nutzbaren Räume zu steigern und das Erscheinungsbild architektonisch aufzuwerten. Die eigentliche Tragstruktur des Hochhauses war nicht sanierungsbedürftig. Sie besteht aus einem klar gegliederten Skelettbau, bestehend aus Stahlbeton-Geschossdecken und Stahlstützen. Ein Stahlbetonkern stabilisiert das Bauwerk gegenüber horizontalen Einwirkungen. Das gleichzeitig mit dem Hochhaus erstellte Gebäude an der Selnaustrasse 12 wurde ebenerdig rückgebaut und mit einem viergeschossigen Neubau in Betonbauweise über einem zweigeschossigen Durchgang zwischen Strasse und Platzanlage ersetzt. Vier markante Stützen und Seitenwände tragen die Lasten dieses Neubaus ab. Mit der neuen Fassade wurden die Geschossdecken des Hochhauses geringfügig erweitert. Geklebte Stahllamellen helfen die dadurch entstehende grössere Spannweite der Decke zu überbrücken.