Radwegbrücke Dammweg Olten

Bauherrschaft Baudirektion Stadt Olten
Architekten raderschallpartner landschaftsarchitekten, Meilen
Planung 2010-2012
Realisierung 2012-2014
Bausumme 1.0 Mio. Fr.
Leistungen Tragwerk und Baugrube:
Wettbewerb
Projektierung
Submission
Realisierung (inkl. Bauleitung)
Themen BrückenbauSichtbetonBetonbauInfrastruktur

Die Brücke überspannt den Dammeinschnitt, in welchem die Verbindungsstrasse zwischen Olten und dem neuen Stadtteilprojekt Olten SüdWest auf dem Gelände der ehemaligen Kiesgrube verläuft. Für Fussgänger und Velofahrer führt der Weg über den bestehenden Damm und die Brücke.

Die Brücke ist als Zweigelenkrahmen konzipiert. Die Fahrbahn bildet den Rahmenriegel und wurde als ein in Längsrichtung vorgespannter Plattenbalken in Stahlbeton ausgeführt. Die Stiele des Rahmens sind als schlaff bewehrte Stützen gelenkig ins Fundament eingebunden. Die Querschnitte von Riegel und Stielen sind in ihren Abmessungen veränderlich und passen sich so der jeweiligen Beanspruchung an. Die sichtbaren Betonoberflächen wurden in Sichtbetonqualität hergestellt. Um die hohen Spannungen in den schlanken Betonquerschnitten aufnehmen zu können, wurde die gesamte Brücke mit einem hochfesten Beton C50/60 realisiert.

Die Brücke überzeugt durch ihre gestalterische Ausprägung. Es wurde eine einfache Konstruktion geschaffen, die sich mit der polyedrischen Gestaltung der Brückenuntersicht und der äusserst schlanken Formgebung in der Feldmitte in ruhiger und selbstverständlicher Weise in die Umgebung einpasst. Die integrale Bauweise der monolithischen Rahmenkonstruktion sowie der Verzicht auf Dilatationsfugen und Einlagen in der Fahrbahnplatte garantieren eine gute Dauerhaftigkeit bei gleichzeitig hoher Unterhaltsfreundlichkeit und Robustheit.

Kennzahlen:

  • Gesamtlänge 40.6 m
  • Fahrbahnbreite 3.5 m
  • Lichtraum 6.8 m