Perrondächer Hauptbahnhof SBB, Zürich

Bauherrschaft Schweizerische Bundesbahnen, Bauabteilung III, Knoten Zürich
Architekten Knapkiewicz & Fickert Architekten, ZürichMeili, Peter Architekten, Zürich
Planung 1995
Realisierung 1996-1997
Bausumme 10 Mio. Fr.
Auszeichnungen Brunel Award 1998
Leistungen Tragwerk:
Wettbewerb
Projektierung
Submission
Realisierung
Themen StahlbauSichtbetonBetonbauInfrastruktur

Die neuen Perrondächer sind Ausdruck einer kontinuierlichen architektonischen und statischen Diskussion. Sie zeigen in ihrer Ganzheit den Prozess einer städtebaulich-architektonischen und statisch-konstruktiven Formfindung unter strengen ökonomischen und zeitlichen Randbedingungen. Die endgültige Form des Tragwerks ist das Ergebnis eines ständigen Prüfens und Hinterfragens. Sie widerspiegelt architektonische Intention und statische Logik.

Die beiden neuen Perrondächer auf der Nord- bzw. Südseite des Hauptbahnhofs mit einer Länge von je 240 m werden durch ihre räumliche Tragstruktur charakterisiert. Das räumliche System wird von einfachen und bewährten Tragelementen gebildet. Es wurde unter dem Aspekt der statischen Effizienz darauf geachtet, dass die raumbildenden Elemente nicht bloss eine additive Aneinanderfügung darstellen, sondern in ihrer Kombination untereinander Synergien entstehen lassen.