Olma-Halle 9, St. Gallen

Bauherrschaft Olma Messen, St. Gallen
Architekten Bétrix & Consolascio Architekten, Zürich
Planung 1997-1998
Realisierung 1998-1999
Bausumme 33.5 Mio. Fr.
Leistungen Tragwerk:
Wettbewerb
Projektierung
Submission
Realisierung
Ingenieurpartner Ingenieurbüro Schällibaum, Wattwil
Generalunternehmer Oerlikon-Bührle Immobilien AG, Zürich
Themen StahlbauSichtbetonBetonbauKultur

Statische Interpretation und konstruktive Durchbildung der Tragstruktur widerspiegeln die architektonische Intention. Das leichte Stahldach ist zugleich Regenhaut und Träger des transparenten Innendachs und der Fassaden. Die Dimensionen der Dachträger sind für Hochbauten aussergewöhnlich: Die rund 2 m hohen Blechträger überspannen zwei je 56 m lange Felder. Die Träger selbst lagern auf 20 m hohen, vorfabrizierten Betonstützen.

Die oberen Hallen liegen auf einer Betonkonstruktion mit vorgespannten Flachdecken, welche sich fugenlos über die weitläufige Grundfläche von 11 000 m2 erstrecken. Die Räume des Zwischengeschosses wirken aus statischer Sicht als vorgespannte Kastenträger. Auch diese Betonkonstruktion fungiert wiederum als raumabschliessende und tragende Struktur zugleich.